Allgemein Designnähen Genähtes Genähtes für Große Gestricktes für Groß und Klein Nähen

Hose mit Hindernissen

20. Februar 2020

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung und einen Stoff der mir zur Verfügung gestellt wurde

Manchmal hat man ein Bild im Kopf das so grandios ist das man es direkt umsetzen möchte. Doch wenn man es dann umgesetzt hat, ist es manchmal nicht so wie man es sich gewünscht hat. Solche Erfahrungen gehören dazu und das schöne im DIY Bereich ist ja, dass man tausend Möglichkeiten hat sich alles so hinzubasteln wie man es möchte. 

Die Pirkko Pants von Rosa p.

Ich liebäugelte schon länger damit mir die Pirkko Pants von Rosa p. zu nähen. Denn ich liebe ihre Schnitte und auch die Strickanleitungen. Alles was ich bisher von ihr genäht habe, sitzt wie angegossen und betont meine Vorzüge und versteckt alles was ich an mir nicht mag… hihi. Die Pirkko Pants kam Ende letzten Jahres auf den Markt. Ich sah viele verschiedene Beispiele in verschiedenen Längen und auch aus verschiedenen Materialien. Zu Weihnachten oder war es Silvester? Ich weiß es nicht mehr genau. Jedenfalls sah ich auf ihrem Blog ein Beispiel das mir mega gut gefiel. Es war eine lange Pirkko Pants aus einem Viskosestoff und dazu trug sie einen gestrickten Cardigan. Dieses Bild prägte sich in meinem Kopf ein. Aber gekauft hatte ich das Schnittmuster trotzdem noch nicht. Denn ich hatte ja einfach genug eigentlich. 

Frühlingsluft – Ein Hauch von Viskose

Die liebe Miriam von Wutzilla hat mich vor einigen Wochen gefragt ob ich für sie einen Viskosestoff vernähen würde. Sie zeigte mir das Design und ich war gleich begeistert. So ein schönes Frühlingshaftes florales Design. Sofort hatte ich das Bild in meinem Kopf von Rosa p. Denn die Farben des Stoffes würden wunderbar mit meinem selbstgestrickten „No Frill Sweater“ in Burgund harmonieren. Der Plan war perfekt. Und als der Stoff ankam und ich ihn anfassen konnte war ich gleich hoch motiviert. Denn diese Viskose Satin Mischung fühlte sich einfach wunderbar an. Einfach ein wunderbarer Stoff.

Das Desaster

Voller Motivation schnitt ich den Stoff zu und fing an zu nähen. Im Nachhinein hätte ich vielleicht eine Nummer kleiner nähen können. Seit der Geburt vom Äffchen habe ich echte Schwierigkeiten meinen Körper Größentechnisch einzuschätzen.

Die Hose saß trotzdem super. Ich zog den Sweater drüber und farblich harmonierte alles perfekt. Aber irgendwie sah es aus wie ein Schlafanzug. Ich bin dann trotzdem los und habe Fotos gemacht. Oh man… der Nachteil an Viskose ist ja das man jede kleinste Falte sieht.

Die Fotos an sich waren ganz gut. Ich zeige sie euch unter diesem Absatz. Jedoch sah ich irgendwie gigantisch darin aus. Ich hätte heulen können. Also dachte ich mir, dass ich die Hose dann Indoor shooten würde. Vielleicht mit einem Tanktop oder so. Aber es wurde die ganze Zeit über nicht richtig hell. Ich war richtig traurig. Zum einen weil ich Miriam nun richtig enttäuschen musste und zum anderen, dass ich für diesen wunderbaren Stoff einfach die falsche Schnittwahl getroffen habe. Der Schnitt an sich ist auch einfach klasse.

Auch das zweite Shooting wurde leider nicht so wie ich es mir gewünscht habe. Ich hatte es mir wieder so toll vorgestellt. Wir haben nämlich so eine coole breite Fensterbank aus Marmor im Schlafzimmer. Und ich dachte mir, dass mein Outfit mit einer Tasse Kaffee darauf sitzend bestimmt cool aussehen würde. Und das Bild ist auch ganz okay aber eben sehr dunkel. Also sind wir doch nochmal raus und Herr Appelbanne hat sein Bestes gegeben um mich gut aussehen zu lassen. Aber trotz Bügeln hatte die Hose schon wieder Falten und schlanker sah ich immer noch nicht aus. Aber jetzt ist es halt so. Ich war zwar deprimiert aber wusste auch nicht was ich noch tun sollte.

Das Designnähen

Das Schöne am Designnähen in Gesellschaft ist, dass man sich gegenseitig aufbauen kann. Miriam hat nämlich eine ganze Truppe toller Designnäherinnen zusammengesucht. Und viele von Ihnen hatten wirklich aufbauende Worte und grandiose Tipps für mich. Viele mochten das Bild auf der Fensterbank. Einige meinten, ich solle am unteren Saum ein Gummi durchziehen oder Smoken. Smoken fand ich dann sehr cool. Habe ich zwar noch nie gemacht aber das wird mein Plan für den Sommer. Denn ich denke meine Pirkko Pants wird eine wunderbar luftige Sommerhose. Danke an alle Mädels die mich aufgebaut und liebe Worte und Tipps für mich hatten.

Welch eine Ehre

Und was auch für mich neu war in diesem Designnähen… das jede Designnäherin einen exklusiven Stoff vernäht hat. Denn dieses Design gibt es in verschiedenen Farben und Stoffarten. Ich bin beispielsweise die einzige, die diese Farbe in Viskose vernäht hat. Es gibt dieses Design auch noch auf Jersey. 

Und jetzt Kommt’s die Stoffe wurden nach uns Designnäherinnen benannt. Wahnsinn oder? Dieser Stoff heißt ganz in echt „Inga“ 😍😍 Eine größere Ehre kann man einer Designnäherin wohl nicht machen oder? 😍

Bis Sonntag könnte ihr diese Mega Kollektion bei Wutzilla vorbestellen. Dazu geht es hier entlang

Zum Schnitt gehts hier

Zur Strickanleitung vom no frill Sweater von PetiteKnit geht‘s hier

und die Wolle ist die Slow Wool Lion von Lana Grossa

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply