Genähtes für Große

Warum nähe ich? 

10. August 2017

Ich nähe inzwischen fast zwei Jahre und habe mich dabei so einigen Herausforderungen gestellt. Dabei habe ich auch meine Vorlieben kennengelernt. Ich liebe es Jersey, Sweat und elastische Viskose zu vernähen. Webware habe ich schon vernäht aber dazu muss ich mich meistens echt überwinden. Keine Ahnung warum, denn wenn ich mich mal herangetraut habe, bin ich meistens zufrieden mit dem Ergebnis.

Naja… und auf Kleidung habe ich mich festgelegt. Das macht mir tatsächlich am meisten Spaß und zwar in Verbindung mit Stoff- und Schnittprobenähen. Das ist mein Ding. Ich brauche den Druck der Abgabetermine, ich liebe es mich auf die Ausschreibungen zu bewerben. Es ist immer so spannend wenn man nicht weiß ob man genommen wird oder nicht. Natürlich bin ich traurig, wenn ich nicht genommen werde, aber es kommen ja immer neue Chancen 🙂

Naja…aber jemand der nicht näht, kann das nicht verstehen. Am geilsten sind dann immer Aussagen wie:“ Ach … du nähst? Ich habe da noch ein paar Hosen die geflickt werden müssen.“ oder “ spart man denn dabei?“ und da gibt es noch viele solche Aussagen ^^“ Flicken ist echt das schlimmste womit man mir kommen kann. Das macht so gar keinen Spaß. Aber für meine Lieben mache ich das natürlich. Das muss ja sein … haha. Und ich nähe vor allem nicht um zu sparen, sondern um Kleidung zu tragen die perfekt passt und mit der keine anderen hundert Leute herum laufen.

Genähte Kleidung ist etwas besonderes und meistens sogar teurer als gekaufte Kleidung. Und vor allem besser verarbeitet. Wenn ich mir die Nähte bei manchen gekauften Shirts ansehe… oh hauaha… da kann man nur die Hände über den Kopf zusammen schlagen …hahaha

Und dann sind da noch die Anfragen von Bekannten. Kannst du hier mal was nähen oder da mal was nähen… Oh man… und ich würde gerne allen gerecht werden und es tut mir immer so leid, wenn ich absagen muss. Aber genau das ist der Grund, warum ich keine Gewerbe habe. Ich möchte nähen, wenn ich Lust darauf habe. Ich habe nur wenig Zeit zum Nähen. Denn ich bin berufstätig und habe ein kleines Kind und einen Mann und da bleiben mir abends vielleicht ein bis zwei Stunden und manchmal auch tagsüber, wenn der Papa mit Zeit ermöglicht. Oh man liebe ich diesen Mann dafür… 🙂

Würde ich jedes Mal ja sagen, würde ich nur noch für andere nähen. Und das möchte ich nicht. das bisschen Zeit, dass ich für mein Hobby habe möchte ich auch für die Projekte nutzen auf die ich Lust habe 🙂 puuuhhhh…. das tat jetzt richtig gut sich das mal von der Seele zu schreiben …

Und so kommen wir zu meiner neusten Herausforderung auf die ich so richtig Bock hatte und einen heiden Respekt. Die liebe Anja von Dreams hat zum Designnähen für ihre wunderschönen Musselinstoffe aufgerufen und ich dachte mir… komm… versuche es einfach mal…hihi. Denn dieser Stoff reizt mich schon eine ganze Weile und ich habe es immer wieder weggeschoben. Aber als ich dann die Zusage bekam, hatte ich dann ja die Abgabefrist. Hach… ich sag ja… ich brauche diesen Druck einfach. Ist wie in meinem Hauptjob. Unter Druck kann ich einfach besser arbeiten… hahaha

Ich durfte mir ein Design aussuchen und als ich dieses hier sah, wußte ich gleich, es wird eine Bluse für mich. Wobei ich noch einen Rest habe. Vielleicht bekommt die Ziege auch noch was. 😛

Ich entschied mich für die Sommerbluse von Leni Pepunkt. Ich muss sagen, dass dieser Stoff wirklich toll zu vernähen war und noch viel toller zu tragen ist. Dazu kommt, das der Schnitt auch noch genau mein Ding ist und so ein neues Lieblingsshirt entstanden ist 😍😍 ich habe viele Lieblingsshirts inzwischen 🤣🤣🤣

Geshootet habe ich das Shirt übrigens im japanischen Garten in Hamburg zusammen mit meiner lieben Britta von Der kleine Kompass, welche ihr auf den Fotos auch sehen könnt. Sie trägt die neue Eigenproduktion von Apfelschick. Und die Fotos hat meine liebe Anja von Zauberhafte Wuki gemacht. Es war übrigens ein wunderschöner Tag mit meinen Mädels 💕

Schnitt: Sommerbluse von Leni Pepunkt

Stoff: Dreams

Verlinkt mit Rums

You Might Also Like

No Comments

  • Reply Chris'Nadel-Spiele 10. August 2017 at 14:31

    Du sorichst mir echt aus der Seele. Mir geht es genauso. Flicken oder kürzen ist echt das unliebsamste am Nähen und ich mach es wirklich nur für meine Liebsten. Und mit dem Gewerbe geht es mir auch ähnlich. Ich möchte dann und das nähen, worauf ich Lust habe….
    Ach übrigens, dein Shirt ist toll geworden!
    Lg Christine

    • Reply appelbanne 12. August 2017 at 11:55

      Vielen lieben Dank 💕 ja ich denke echt das es vielen so geht. Aber Leute die nicht nähen verstehen es nicht und haben oft kein Verständnis, wenn man nein sagt oder eben keine Zeit hat 😔

    Leave a Reply